Einjährige Berufsfachschule Wirtschaft mit dem Schwerpunkt Informatik

für Realschulabsolventinnen und Realschulabsolventen

 

Welche Ziele hat die einjährige Berufsfachschule Wirtschaft Schwerpunkt Informatik für Realschulabsolventinnen und Realschulabsolventen?

Die Schulform vermittelt eine allgemeine Bildung und eine berufliche Grundbildung.

Die Schülerinnen und Schüler sollen dadurch vorrangig

  • auf eine Erstausbildung in einem der neuen nichtakademischen Informatikberufe (z. B. IT-Berufe, Medienberufe, Assistentenberufe) vorbereitet werden,
  • Kenntnisse und Fertigkeiten im Bereich der Informatik für eine zukünftige Erstausbildung in wirtschaftlichen oder technischen Berufen erhalten
  • und für eine aktive Teilhabe an der entstehenden Informationsgesellschaft und für die berufliche Mitwirkung in der Informationswirtschaft ausgestattet werden.

    Die Schülerinnen und Schüler können den erweiterten Sekundarabschluss I erwerben.

 


 

Wer besucht die Schulform?

Die Schulform wird von Jugendlichen besucht, die einen Informatik-Beruf anstreben und Interesse an Informatik-Inhalten haben, wie z. B. an

  • Hardware von PC-Systemen,
  • Anwendung von Programmen zur Datenverarbeitung,
  • Programmierung.

 


 

Wie ist der Unterricht organisiert?

Der Unterricht ist in drei Lernbereiche untergliedert:

  • Berufsbezogener theoretischer Lernbereich
  • Berufsbezogener praktischer Lernbereich
  • Berufsübergreifender Lernbereich

Berufsbezogener theoretischer Lernbereich

Dieser Lernbereich teilt sich in die folgenden Lernfelder auf:

  • Lernfeld 1: Der Betrieb und sein Umfeld
  • Lernfeld 2: Geschäftsprozesse und betriebliche Organisation
  • Lernfeld 3: Informationsquellen und Arbeitsmethoden
  • Lernfeld 4: Einfache IT-Systeme (Hardware)
  • Lernfeld 5: Digitaltechnik in IT-Systemen (Hardware)
  • Lernfeld 6: Entwicklung und Bereitstellen von Anwendungssystemen (Software)

Berufsbezogener praktischer Lernbereich

  • Lernfeld 4: Einfache IT-Systeme (Hardware)
  • Lernfeld 6: Entwicklung und Bereitstellung von Anwendungssystemen (Software)
  • Lernfeld 7: Lern- und Arbeitsprozesse erfahren und reflektieren (Praktikum)

Berufsübergreifender Lernbereich

  • Deutsch
  • Englisch
  • Mathematik
  • Politik
  • Religion
  • Sport

 

In den berufsbezogenen Lernbereichen werden die Hardware von IT-Systemen, Programme, Webseiten und Datenbanken anhand konkreter Problemstellungen geplant und implementiert.

Bei allen Lernfeldern steht das Analysieren, Bearbeiten und Lösen von Problemen im Vordergrund, wobei unterschiedliche Arbeitstechniken (z. B. Teamarbeit, Projektmethode) angewendet werden.

Praktikum

Alle Schülerinnen und Schüler müssen während des Schuljahres in einem vorgegebenen Zeitraum ein 160-stündiges Praktikum (4 Wochen) in einem Betrieb mit IT-Schwerpunkt durchführen.

Der Praktikumsbetrieb sollte möglichst Praktikumsinhalte bieten, die mit beruflichen Unterrichtsinhalten der Berufsfachschule Wirtschaft (Informatik) übereinstimmen.

Der Praktikumsplatz muss von der/dem Schülerin/Schüler selbstständig gesucht werden. Es ist notwendig, sich frühzeitig um einen solchen Praktikumsplatz zu bemühen.

 


 

Welche Abschlüsse bzw. Anrechnungen können erworben werden?

Die einjährige Berufsfachschule Wirtschaft (Informatik) für Realschulabsolventinnen und Realschulabsolventen kann bei bestimmten Leistungen mit dem erweiterten Sekundarabschluss I abgeschlossen werden.

Unter bestimmten Umständen kann das Schuljahr als erstes Ausbildungsjahr für einen IT-Beruf anerkannt werden (das erste Ausbildungsjahr ist bei allen IT-Berufen im Prinzip identisch).

 


 

Was kommt nach der BFS?

Möglichkeiten nach der einjährigen Berufsfachschule Wirtschaft (Informatik) für Realschulabsolventinnen und Realschulabsolventen:

  • Beginn einer betrieblichen Berufsausbildung in einem IT–Beruf (IT-Systemelektroniker/ IT-Systemelektronikerin, Fachinformatiker/ Fachinformatikerin, IT-Systemkaufmann/ IT-Systemkauffrau, Informatikkaufmann/ Informatikkauffrau) oder einem Medienberuf.
  • Beginn einer betrieblichen Berufsausbildung in einem kaufmännischen Beruf oder in einem gewerblichen Beruf (z. B. Elektrotechnik oder Metalltechnik).
  • Ausbildung zu einer Assistentin/einem Assistenten (z. B. technische Assistentin/ technischer Assistent für Informatik)
  • Mit dem Erweiterten Sekundarabschluss I kann ein Gymnasium (Klasse 11) besucht und dort das Abitur oder der schulische Teil des Fachabiturs erworben werden.

 


 

Bewerbung um einen Platz bei uns

Die Anmeldung sollte möglichst frühzeitig im Geschäftszimmer (Sekretariat) des Kivinans erfolgen. Die Anmeldung sollte aber spätestens bis zum 20. Februar eines Jahres im Sekretariat vorliegen, damit Sie in einem evtl. stattfindenden Auswahlverfahren berücksichtigt werden können. Nur bei danach noch freien oder freiwerdenden Plätzen ist eine Aufnahme bei Anmeldung bis zum Schuljahresbeginn möglich. Ein Anmeldeformular gibt es direkt im Sekretariat oder hier.

 


Für weitere Informationen steht unser Büro zur Verfügung:

Anschrift:
Kivinan - Das berufliche Bildungszentrum
Dammackerweg 12
27404 Zeven

Telefon: 04281 9836666

Fax: 04281 9836699

E-Mail: kivinan [@] lk-row.de

Aktuelle Seite: Startseite Bildungsangebot Wirtschaft und Verwaltung Einjährige Berufsfachschule Wirtschaft (Informatik) für Realschulabsolvent(inn)en