Schüler des Kivinan-Bildungszentrums beweisen ihre Kreativität

- Auszubildende des Nahrungsmittelhandwerks ermitteln ihre diesjährigen Schulmeister –

 

In diesem Jahr fand zum 9. Mal die Schulmeisterschaft im Nahrungsmittelhandwerk statt. Wie in jedem Jahr findet die Schulmeisterschaft im Rahmen eines schulinternen Wettbewerbes statt, bei dem der Beste/ die Beste der jeweiligen Berufsgruppe ermittelt wird. Insgesamt traten dieses Jahr 18 Schülerinnen und Schüler an, ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis zu stellen.

Jedes Jahr steht ein spezielles Motto im Mittelpunkt des Wettbewerbes. So war es dieses Jahr die Aufgabe für die Schülerinnen und Schüler ein Buffet für ein

Historisches Jubiläum am Kivinan Bildungszentrum

zu organisieren.

 

Die Auszubildenden der ansässigen Bäckerei und Fleischereibetriebe erhielten die Aufgabe, den Empfang für diese Jubiläumsfeier zu gestalten.

 

 

 

 

 

 

Dabei mussten sich die angehenden Bäcker/innen, Fleischer sowie die Verkäuferinnen im Nahrungsmittelhandwerk verschiedenen Aufgaben stellen.

Alle erhielten eine Hausaufgabe, in der sie unter Beweis stellen mussten, dass sie ein Produkt für das abendlichen Buffet sachgerecht planen können. Dieses Produkt musste so geplant sein, dass es am Tag der Schulmeisterschaft auch termingerecht hergestellt werden konnte. Für die Schüler/-innen standen dabei Produkte und Gerichte im Vordergrund, die idealerweise zu diesem Thema passen. Dem Ideenreichtum waren keine Grenzen gesetzt.

Alle Zutaten wurden vorher frisch eingekauft, so dass die Auszubildenden unter Beweis stellen mussten, was sie aus diesen Zutaten zaubern können.

Traditionell beginnt der Wettkampftag mit einem theoretischen Teil. In Form einer kleinen Prüfung müssen die Auszubildenden fachtheoretische Fragen sowie einige mathematische Aufgaben beantworten.

Anschließend stellten sie die verschiedenen Produkte für das abendliche Buffet her. Die Auszubildenden hatten viel zu tun und mussten ihre Zeit gut einteilen, damit sie termingerecht bis zum Eintreffen der Gäste fertig wurden.

So hatten die Fleischer die Aufgabe, für den Abend einen gefüllten Rollbraten zu planen und herzustellen. Gleichzeitig war es ihre Aufgabe, einen schmackhaften Salat inklusive eines passenden Dressings zu kreieren.Währenddessen haben die Fachverkäuferinnen im Fleischerhandwerk verschiedener Minispieße gemäß ihrer Planung und ebenso einen Salat inkl. Dressing zubereitet.

Am Ende eines langen Wettkampftages war die Aufregung und Anstrengung den Auszubildenden im Gesicht anzusehen. Denn sowohl die Chefs der Teilnehmer/-innen und Innungsmeister als auch der Bürgermeister und die Schulleitung waren zum Buffet eingeladen, so dass sie die Produkte kosten und insbesondere begutachten konnten.Unter den kritischen Augen ihrer Lehrer wurden die Schulmeister und Platzierten ermittelt.

Nachdem alle Schülerinnen und Schüler ihr Bestes gegeben hatten, waren sie froh, dass ihr Einsatz zum Abschlussim Rahmen einer Siegerehrung honoriert wurde. Jeder Teilnehmer erhielt ein kleines Präsent und eine Urkunde. Die jeweils 3 Besten einer Berufsgruppe freuten sich über eine Medaillie und der jeweilige Schulmeister wurde mit einem Pokal geehrt.

Sieger bei den Auszubildenden der Fachverkäuferinnen im Fleischerhandwerk wurde Brigitte Rasdolsky von der Fleischerei Bösch, Zeven. Den zweiten Platz belegte Carmen Stiebitz, Fleischerei Viehbrock in Brauel gefolgt von Sarah Pinnau, Famila Handelsgesellschaft Rotenburg.

Auch die Fleischer lieferten sich einen harten Wettkampf. Am Ende freute sich Manuel Rolle, Fleischerei Bientzle aus Bötersen über seinen ersten Platz. Er wurde gefolgt von Stefan Eckert von der Famila Handelsgesellschaft Rotenburg. Auch Daniel Borgwardt von der Famila Handelsgesellschaft aus Buchholz war stolz über seinen dritten Platz.

Am Ende des Veranstaltungstages waren die Auszubildenden stolz und glücklich über ihre Leistungen und können sich nun gestärkt auf ihre Abschlussprüfungen vorbereiten.

 

 

 

 

Aktuelle Seite: Startseite Besonderes Historisches Schulmeisterschaft im Fleischerhandwerk 2011